Web 2.0 und Fremdsprachendidaktik – Wege zu einem interaktionszentrierten Ansatz und mehr Authentizität im Fremdsprachenunterricht

Vortrag
Datum: 17.6.2014
Uhrzeit: 17:00–19:00 s.t.
Ort: Universität Salzburg, Sprachenzentrum

DidaktikerInnen und LinguistInnen, die sich mit der Frage der Interaktion im Fremdsprachenunterricht beschäftigt haben, kritisieren die mangelnde Authentizität dieser Interaktionen, bei denen oft Form und Sprachkorrektheit im Vordergrund stehen. Echte Kommunikation werde dadurch in den Hintergrund gedrängt. Mit dem Aufstieg des Internets wurden in der Fremdsprachendidaktik Hoffnungen wach, durch eine „Öffnung“ des traditionellen Klassenzimmers mehr Authentizität in den Unterricht bringen und dadurch die Grenzen der traditionellen Unterrichtssituationen überwinden zu können.

Im Vortrag hat gezeigt, dass diese „Öffnungsfantasmen“ (Portine, 2001) nur teilweise in die Praxis umgesetzt wurden, obwohl das Internet – vor allem in Form des sogenannten Web 2.0 – zahlreiche Möglichkeiten bietet, die sozialen Interaktionen besser zu berücksichtigen und „echte“ Kommunikation zu fördern. Konkrete Beispiele für den Unterricht wurden exemplarisch vorgestellt.

Link zur Präsentation

Publicités

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s

%d blogueurs aiment cette page :